Unabhängiges Magazin für Wirtschaft und Bildung

04. October 2022

Search form

Search form

Nachhaltigkeit in der Automobilbranche

Nachhaltigkeit in der Automobilbranche© AWS

Der digitale Wandel in der Automobilproduktion unterstützt die Hersteller bei der Umstellung auf eine nachhaltige Produktion. Ein Expertenkommentar von Jan Metzner, Senior Specialist Manufacturing bei Amazon Web Services.

Automobilherstellern vergrößern ihre Anstrengungen, um eine nachhaltige Produktion zu erreichen. Primär geht es dabei um die saubere und möglichst effiziente Gestaltung der Produktionsprozesse und gleichzeitig die Produktqualität zu erhalten und die Emissionen zu reduzieren. Die digitale Transformation unterstützt diese Ziele und cloudbasierte Technologien wie künstliche Intelligenz (KI) und maschinelles Lernen (ML) spielen eine zentrale Rolle.

Genauigkeit und Pünktlichkeit
ML macht es etwa möglich, ungeplante Ausfallzeiten in den Fertigungsstraßen gezielt zu reduzieren, was mehrere positive Auswirkungen hat: Unnötige Wartungsarbeiten zu vermeiden, senkt die Kosten und erhöht die Produktivität. Auch um die gegenwärtige globale Knappheit bei den nötigen Komponenten zu bewältigen und Engpässe vorauszusehen, nutzen Automobilhersteller ML.

ML erleichtert auch die Qualitätsprüfung von Bauteilen mit Hilfe von Kamerabildern und Prozessdaten und überprüft Montageprozesse und -abläufe hinsichtlich Komplexität, Geschwindigkeit und Genauigkeit. Maschinelles Lernen kann Anomalien erkennen, die der Mensch bei Millionen von Datenpunkten übersehen könnte.

Gesamteffizienz der Anlagen
Cloud-Service-Anbieter wie Amazon Web Services (AWS) ermöglichen Unetrnehmen den Zugriff auf und die Verwaltung von Daten, die globale Skalierung und datengesteuerte Entscheidungen in Echtzeit mithilfe von KI, ML und anderen fortschrittlichen Diensten. Unsere Dienste unterstützen durch ihren ganzheitlichen Lösungsansatz nicht nur die digitale Fertigung und Lieferketten insgesamt, sondern auch entsprechende Nachhaltigkeitsziele der Automobilindustrie.

Sie verbessern die Gesamteffizienz der Anlagen durch Erfassung, Analyse und Visualisierung von Betriebsdaten. Cloud-Plattformen verfügen zudem über speziell entwickelte Funktionen, die sich auf das Fachwissen der gesamten Automobilindustrie stützen und Kunden aus diesem Bereich ein umfassendes Partner-Ökosystem bietet.

Prozesse automatisieren
Der VW-Konzern ist mit seinen 12 Marken weltweit an mehr als 120 Standorten tätig, verfügt über ein Netz von 1500 Zulieferern und liefert täglich 200 Millionen Teile in seine Fabriken, um 11 Millionen Autos pro Jahr zu produzieren. Bei einem einzelnen Produktionsschritt bringen die unterschiedlichen Marken des Volkswagen-Konzerns 25 verschiedene Etiketten an, die länderspezifische Sicherheits-, Nutzungs- und Spezifikationsdaten mit über 2.000 Varianten enthalten.

Um diesen Prozess zu automatisieren, entwickelte die VW-Marke Porsche eine Lösung, bei der ein manuelles Programm zur Etikettenprüfung durch ein KI-gesteuertes Programm ersetzt wurde, das den Prozess automatisch und mit größerer Geschwindigkeit und Genauigkeit durchführt. AWS unterstützte Volkswagen (VW) bei seiner digitalen Produktionsplattform – mit dem Ziel, den komplexen, auf Qualität fokussierenden Betrieb effizienter und nachhaltiger zu gestalten.

Integrierte Lösungen bei Volkswagen
Automobilhersteller suchen zunehmend nach integrierten Lösungen, um ihre eigenen Fertigungssysteme mit denen ihrer Lieferkettenpartner zu verknüpfen und so Transportkosten zu senken und nachhaltigere Transportwege zu finden und zu etablieren. Eine cloud-basierte Plattform ermöglicht es, die Routenoptimierung zu konfigurieren und für eine korrekte Bedarfsprognose zu sorgen, um die Verschwendung von Bauteilen zu reduzieren.

Angesichts des anhaltenden Trends zu Elektrofahrzeugen, der durch Nachhaltigkeitsziele und Emissionsvorschriften vorangetrieben wird, kann computergestütztes Engineering die Haltbarkeit, den Aufprallschutz, die sicherere Nutzung von Batterien und die thermische Modellierung von fortschrittlichen Kühlsystemen unterstützen. Entsprechende Services können Kunden dabei helfen, den Zustand, die Kapazität und die Ausfälle von Batterien sowie die Reichweite und die Wetterbedingungen, die die Batterieleistung beeinflussen, vorherzusagen und zu verstehen.

Modellierungs- und Simulationstechniken bei Rivian
Der Elektrofahrzeughersteller Rivian Automotive setzt wiederum bei fortschrittlichen Modellierungs- und Simulationstechniken auf AWS zur Forcierung von Crashsicherheit, Aerodynamik und Haltbarkeit. Unter Einsatz einer hohen Rechenkapazität können die Ingenieure mithilfe von Simulationen neue Konzepte testen und ihre Entwürfe schnell auf den Markt bringen.

Die Durchführung von Simulationen in der Cloud bedeutet eine erhebliche Zeit- und Kostenersparnis, da man Zugang zu einer Größenordnung hat, die bei den derzeitigen Systemen nicht gegeben ist – die Kapazität für Simulationen ist nahezu unbegrenzt.

Links

Jan Metzner, Economy Ausgabe Webartikel, 17.06.2022